Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Please scroll down for English version:

Yulara – Alice Springs sind rund 500km über die schnellste Route Lassiter- und Stuart Highway. Schöner ist die Strecke über den Red Center Way aber der schönste Teil „Kings Canyon“ ist aufgrund der Temperaturen gesperrt, zusätzlich ist ein rund 200km langes Stück der Straße offroad. Somit fehlt mir etwas die Motivation und ich bin mir nicht sicher ob wir die Strecke mit unserem Auto noch bei Tageslicht schaffen würden. Daher nehmen wir die schnellere Route über die Highways. Auf diesem Weg können wir auch Curtin Springs besuchen und ein paar Geocaches warten ebenfalls darauf gefunden zu werden. In Alice Springs haben wir für zwei Nächte gebucht, weil wir uns einen Tag Zeit nehmen wollen um in die West MacDonnell Ranges zu fahren. Wenn auch nur ein Teil dessen stimmt was wir gelesen haben muß es eine beindruckende Landschaft sein.

Im Auto zu empfangende Radiosender sind hier draussen Mangelware und so freuen wir uns als wir irgendwann wieder  Musik hören, Musik die so klingt als hätten wir uns direkt in die 1960er Jahre gebeamt. Wir empfangen direkt aus Alice „Tourist Gold FM“ und der immer wieder gesendete Werbespruch „Alice Springs – enjoy the silence“ bleibt hängen.

Wir können noch gar nicht abschätzen wie korrekt diese Werbung ist, obwohl wir hatten ja schon den eindringlichen Hinweis bekommen nicht um Neujahr herum nach Alice zu kommen. Vieles hätte geschlossen und die meisten Einwohner wären auf Reisen. Aber die Ruhe die uns jetzt begrüßt hatten wir nicht erwartet.  Gegen 5.00 Uhr am nachmittag parken wir vor unserem Hotel im Stadtzentrum. Ausladen und unser kleines Zimmer beziehen ist schnell erledigt. Raus aus dem Hotel und in die Stadt. Könnt ihr Euch vorstellen wie laut es in Euren Ohren klingt wenn Ladentüren verschlossen werden – nicht eine – alle. Nur der Outdoorshop direkt gegenüber dem Hotel ist noch offen. Gut, so können wir Geld sparen und uns die Stadt anschauen. Da wir zudem langsam Hunger bekommen nutzen wir den Spaziergang um ein passendes Lokal zu finden. Es stehen mehrere zur Auswahl und wir entscheiden uns für Bojangles Salon. Sehr zu empfehlen. Der Weg zum Hotel führt uns durch eine fast ausgestorbene Stadt. Trotz allem, als Ausgangspunkt für Outback Touren ist Alice gut und nach fast 2.000km Highway und Roadhouses ist es angenehm mehr als ein Restaurant zur Auswahl zu haben.  Alice hat aber noch mehr zu bieten und ein wenig Zeit kann man hier gut verbringen. Wir sind noch kurz beim Alice Springs Motorcycle Club vorbei, eigentlich um uns für die Tipps und Hinweise zu bedanken – aber ihr könnt es Euch denken – geschlossen. Überraschenderweise geöffnet war die historische Telegrafen Station, das National Transport- und das Ghan Eisenbahn Museum. Die Eintrittspreise sind auch hier wieder sehr anspruchsvoll und so haben wir uns aufgeteilt. Karin ins Eisenbahn- und ich ins LKW Museum. Die Telegrafenstation haben wir ausgelassen. Ich denke ich hatte mehr Glück. Teil des National Transport Museums ist die Kenworth Dealer Hall of Fame und wer ein wenig  für diese LKW´s übrig hat kann hier sicher länger verweilen. Der Rest des Museums ist von didaktischer Aufbereitung noch weit entfernt, Informationen zu den  ausgestellten Exponaten sind eher Zufall als Absicht. Dafür stört es im Gegenzug niemanden wenn man versucht ob der LKW noch fahrbereit oder die Türen offen sind. Es  gibt einige interessante Exponate aber Information dazu mußte ich mir  schon selber suchen – Internet sei Dank.

Übernachtet haben wir im Aurora Hotel. Zentral gelegen zwischen Todd River und  Einkaufstraße haben wir für einen günstigen Preis ein kleines  Zimmer bekommen. Aus eigener Erfahrung können wir auch „The Rock Bar“ zum Essen empfehlen. Für beide genannten Restaurants gilt das sie gutes Essen zu vernünftigen Preisen anbieten.

 

English version:

The driving distance between Yulara – Alice Springs is roughly 500km by using the fastest route Lassiter- and Stuart Highway. More beautiful would it be to drive along the „Red Centre Way”. But the most impressive landscape „The Kings Canyon“ is closed today and I’m not sure will we make it right in time to Alice as a 200km part of the road is unsealed. Driving the highway we use the option to visit Curtin Springs and discover some more Geocaches. In Alice we booked 2 nights as we would like to visit a part of the MacDonnell Range. If only a part is correct what we have seen so far the landscape will be very impressive.

Radio stations which we are able to listen in the car are very rare. So we are happy to hear music, music which sounds like we are back in the 1960s. We listen to „Tourist Gold FM“. And they are constantly repeating the Phrase „Alice Springs – enjoy the silence“.

By now we don´t know how correct it will be. We received the advice to do not visit Alice over New Year because everything will be closed. But the silence we discover now we didn´t expect. Around 05:00pm we arrived at our hotel in the town center. Parking the car and check in didn´t consume much time. Immediately we are leaving the hotel and entered the city center. Could you imagine how it sounds if the doors of the traders will locked, not one, all. Only the outdoor shop vis a vis the hotel is still open. All right, so we safe our money and just walking around. While walking we are looking as well for a nice restaurant, we found several and stopped at last at Bojangles Salon. Highly recommended. On our way back it seems Alice is closed completely. But on the other hand Alice is a nice basecamp for Outback tours and after having driven roughly 2.000km on Highway only supported by roadhouses the option to decide between several restaurants and bars is very nice. In addition Alice has more to offer than only restaurants. You can visit some landmarks and highlights like the Historic Telegraph Station, the Ghan Railway Museum and the National Transport Museum. The entrance fee for these museums are not so cheap and we decided that Karin visits the Ghan- and me the Transport Museum. I think I was the lucky one. Part of the National Transport Museum is the so called Kenworth Dealer Hall of Fame. If you are interested in Trucks you will spent quite some time. The rest of the museum is never affected by any educational touch, background information’s are very rare, thanks to the internet I found a lot by myself. But on the other hand, nobody cares if you have a closer look or touch the exhibits. We also tried to visit the Alice Springs motorcycle club to say thanks for information and advice we received, but as well closed.

The night we spend at Aurora Hotel which is located between Todd River and the shopping mall. Good value for money. Besides Bojangles we also tried „The Rock Bar” and we can recommend. Both restaurants serve good meal for a reasonable price.

 

Advertisements