Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

For english version please scroll down.

Flüge von München nach Tiflis landen meistens früh am Morgen in Tiflis. So auch unser Lufthansa Flug der in Tiflis um 03.30 Ortszeit landen soll. Mit ein wenig Verspätung, plus Zeit für die Grenzkontrolle und Gepäckabholung können wir gegen 05.00 das Flughafengebäude verlassen. Draussen wartet Sandro bereits auf uns. Uns und den ganzen Kram in den Wolga und dann ab nach Tiflis. Erstmal ein wenig Schlafen und dann hat Sandro für uns Kultur geplant.

Freitag morgen 10.00 Teil zwei des Tages startet. Wir treffen uns in Sandros „Kantora Bar“. 2-3 Espresso später fange ich langsam an wieder geradeaus zu denken. Wir schwingen uns in den Wolga und fahren aus der Stadt raus.

Wir wollen heute mit Kultur starten. Wenige Kilometer nördlich von Tiflis liegen zwei Klöster direkt nebeneinander. Mitten in der ehemaligen Hauptstadt Mzcheta die Swetizchoweli-Kathedrale und darüber auf einer Bergspitze das Jvari Monastir.  Eine Besichtigung der Kathedrale lohnt auf jeden Fall sofern ein nur ein wenig Interesse an religiöser Historie besteht. Beide Kirchen sind fest in touristischer Hand. Somit ist auch eine Besichtigung möglich wenn ihr nicht richtig gekleidet seid, da am Eingang passende Kleidung ausgeliehen werden kann.

D7_4244

Ich mag die Fahrten im Wolga. Sandro fährt nicht schneller als knapp 80km/h während um uns herum alle anderen in moderneren Autos versuchen möglichst schnell jede Lücke zu nutzen. Für mich ist der Wolga eine ähnliche Zeitreise wie die Fahrten in meinem 2CV. Nur ist der Wolga deutlich größer, aber auch beim Wolga ist das wesentliche eingebaute Sicherheitsfeature die gefahrene Geschwindigkeit. (Achja noch eine Gemeinsamkeit zwischen Wolga 24-10 und 2CV – beide können noch mit Kurbel angeworfen werden. :-))

D7_4243

Wolga 24-10

Gefühlt hat es knapp 50 Grad und so ganz sind wir noch nicht aklimatisiert und wir  lassen uns Zeit bei den Besichtigungen und schaffen es damit den ganzen Tag zu vertrödeln. Rechtzeitig zur Öffnungszeit von Sandros Bar sind wir wieder zurück und chillen den Rest des kurzen Abend. Etwas Schlaf müssen wir nachholen ab morgen sind wir auch wieder gefragt, wenn es mit den Dnepr Motorrad Gespannen nach Telavi geht.

Übernachtet bei Lika Apartments – sehr zu  empfehlen, ihr findet Lika auch bei booking.com

English version:

Flights from Munich almost arrive in Tiblisi early in the morning. So our as well, ETA: 03.30am. With a little delay, passing the border control and pick up our lugagge Sandro welcome us around 05.00am. We shift us the baggage into Sandros Wolga and driving into the city. Happy a nice apartment has been arranged an we can lay down for some hours.

D7_4236

Friday morning 10:00 am, lets try to start the day again. We meet at Sandros „Kantora Bar“. 2-3 café later my brain is waking up also. Again we enter the Wolga and leaving the city direction north. A little bit of cultur is planned for today. A few kilometers away two monastirs are located. In the center of the former Georgia capital Mzcheta the Swetizchoweli-Cathredal and above on a little hill the Jvari Monastir is located.

If you are little bit interested in religious historic it is worth to spent time to visit both. You can even go if you are not well dressed, as both places are very touristic, at the entrance you can borrow the right clothes to enter.

D7_4239

Also Wolga – but the former modell

I like to use the Wolga. Mostly Sandro is not driving faster than 80km/h while all modern cars around jump from one lane to the other to be as fast as possible. For me the Wolga is a similar time travel like driving my 2CV at home. Right the Wolga is much bigger, but also the Wolga has the same safety feature – the speed limitation. (Another similarity between the 24-10 and my 2CV is the option to bring the engine into motion with a starter crank:-)).

D7_4247

 

The felt temperatur must be 50 degress celsius and just now we are not right adapted. We take our time to visit both monument. Right in time for the openning of the bar we are back in town. As we need some recreation time we finished the evenning early cause tomorrow we are asked to go with the Dnepr Sidecar to Telavi.

spent the night at Lika Apartments – highly recommended. Lika is also present on booking.com

 

 

 

 

Advertisements