Sofern es sich nicht um Stahlflexleitungen handelt ist dies sicher Fakt. Alle mir bekannten Fahrzeughersteller schreiben einen Wechsel der Gummileitungen in definierten Abständen vor. Der gewissenhafte Fahrzeughalter wird daher den Wechsel regelmäßig vornehmen. Aber ist es tatsächlich notwendig oder Geldschneiderei. In meinem Bekanntenkreis ist niemand dessen Bremsleitungen ausgefallen sind, weder porös geworden, noch zugequollen. Aber ist das ein Indiz oder nur fehlende Information. Mein Fuhrpark umfasst auch zwei Fahrzeuge die mehr als 20 Jahre (BMW K1 Bj. 1990) bzw. 30 Jahre (Hercules Ultra 80 Bj 1982) alt sind. Bei beiden Fahrzeugen wurden die Bremsleitungen definitiv noch nie gewechselt. Aus diesem Grund habe ich den Wechsel vorgenommen.  Bei der Gelegenheit konnte ich auch die alten Bremsleitungen beider Fahrzeuge begutachten. Porös waren sie nicht, das war klar. Aber sind sie zugequollen. Dies läßt sich leicht durch einen kurzen Schnitt prüfen. Das Ergebniss:

BremsleitungenAlle Bremsleitungen waren einwandfrei. Bei allen Bremsleitungen war der Durchgang noch mindestens so groß wie die Öffnungen in den Hohlschrauben. Bremsleitung

Mein Fazit:

Bremsleitungen wechseln ist sicher sinnvoll, aber wann der richtig Zeitpunkt dafür gekommen ist lässt sich nicht so einfach erkennen. Letztendlich ist dies nur durch eine zerstörende Prüfung möglich. Ich werde auch in Zukunft an meinen Young- und Oldtimern die Bremsleitungen wechseln aber sicher nicht nach irgendwelchen Herstellerrichtlinien der Fahrzeughersteller.

Advertisements