Schlagwörter

, , , , ,

Mit dem Motorrad hatte ich schön öfter die Gelegenheit die französischen Regionen Languedoc-Roussillon und Minervois zu erleben. Sowohl die Straßen als auch die Naturpisten kenne und liebe ich. Speziell die Region um Minerve und Carcassone hatte ich bislang mit dem Fahrrad aber noch nicht bereist. Auf meinem Rennrad war ich vor ein paar Jahren schon weiter westlich und südlich auf den Spuren der TdF unterwegs. Aber für dieses Jahr war der Plan am Canal Du Midi entlang zu fahren und auch den einen oder anderen Feld- oder Schotterweg zu nutzen. Deswegen fiel die Entscheidung dieses Jahr aufs MTB oder  VTT wie der Franzose sagt. Soweit die Planung, aber wie immer kam es mal wieder anders.

Begonnen haben Burkhard und ich damit das wir uns eine zentral gelegene Übernachtungsmöglichkeit suchten. Entschieden haben wir uns dann für das kleine, etwas verschlafene Nest Azille und dort das table d´hote „La dolce vita“ http://www.dolcevita-azille.com/. Azille mag verschlafen sein und es ist auch nicht wirklich viel los, aber unser table d´hote können wir rundum empfehlen. Die Inhaberin Natalie Trent kümmert sich absolut top um Ihre Gäste und Ihre Küche ist einfach klasse.

Einige Highlights unserer Fahrradtouren könnt Ihr demnächst hier nachlesen. Und auch über unsere geniale Weinprobe am letzten Tag werden ich sicher noch ein paar Zeilen schreiben. Jetzt nur soviel: Wenn der Winzer noch überwiegend manuell arbeitet, im Stall nebem dem Weinkeller alte BMW Motorräder stehen und die Teilnehmer der Weinprobe selbst auch BMW Fahrer sind könnt Ihr Euch sicher denken das es ein fröhlicher und interessanter Abend war.

Advertisements