Schlagwörter

, ,

Heute geht es in die Fränkische Schweiz. Etwas abseits des Wiesenttales finden die Läufe zur Deutschen Jugendtrial Meisterschaft 2011 statt.

Haben wir gestern die absolute Weltelite gesehen, die in Nürnberg mit einem riesigen personellen und finanziellen Aufwand präsentiert wurde, sehen wir heute die besten Deutschen Jugendtrialer. Allerdings muss der Trialsport mit ganz anderen Mitteln auskommen. Das die Kinder und Jugendlichen überhaupt fahren können und dürfen ist nur aufgrund des hohen privaten Einsatzes der Eltern und der Vereine möglich. Aber selbst wenn dieser Einsatz geleistet wird, bleibt es sehr schwierig das passende Gelände zu finden.  Umso bemerkenswerter ist, was der MSC Fränkische Schweiz http://www.msc-fr-schweiz.de/ auf die Beine gestellt hat. 10 Sektionen wurden in den Wäldern rund um das Fahrerlager abgesteckt . Alle Sektionen waren punktefrei fahrbar auch wenn der eine odere andere Teilnehmer dieses anders sieht.

Direkt um das Fahrerlager herum war eine sehr technische Sektion aufgebaut, die nicht nur die Topografie sondern auch die vorhandenen „Bau“materialien sehr gut nutzt. Aber Trial ist für mich die Leistungssportart des Endurowanderns und die macht am meisten Spass in der freien Natur. Dies haben die Verantwortlichen auch so umgesetzt und die überwiegende Zahl der Sektionen beziehen ihre Schwierigkeiten aus dem vorhandenen Gelände und den natürlichen Gegebenheiten.

Für uns alle war es ein tolles Erlebnis, den Trial Sport mal wieder live zu erleben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements