Schlagwörter

, , , , , ,

Guten Morgen Planung, es schüttet, die Regentropfen springen vom Asphalt wieder hoch und tanzen um die Motorräder. Okay dann können wir auch weiterschlafen. Eine Stunde später der Regen wird dünner, wir frühstücken in Ruhe und tatsächlich wieder einmal, während des packens hört der Regen auf und wir können trocken los. Wir haben unsere Streckenwahl an der Grenzlinie nach Bosnien ausgerichtet und fahren entlang einer Grenze ohne kleinen Grenzverkehr dafür aber auf Straßen die wie geschaffen sind zum Kurven schwingen. Guter Asphalt wechselt sich mit Schotterstücken und Schlechtwegstrecken ab. In Slunj zaubern der Fluss und die Wasserfälle eine Feenlandschaft. Von hier aus geht es in die Berge und damit in die Wolken. Die Kurven wären ein Gedicht wenn nicht der Regen die Berge dazu überreden würde sich auf den Strassen auszubreiten. Ab und zu meldet mein Tourance EXP kleinere Haftungsverluste, dies dient aber nur dazu den Adrenalinspiegel auf einem vernünftigen Niveau zu halten. Wir queren den ersten kleinen Pass auf ca. 800m und sind durch die Wolken hindurch. Der zweite Pass des Tages führt uns auf knapp über tausend Meter. Jetzt dienen die Wolken nur noch dazu die Temparaturen auf einem motorradgerechten Niveau zu halten. Auf der Abfahrt zur Adria geniessen wir die Strasse und den Ausblick aufs Meer. Irgendwie gehört ein Tag am Meer doch zu jedem Urlaub oder. Deswegen stürzen wir uns jetzt in den Touristenrummel und bleiben auch morgen noch in der Sonne liegen. Soweit die Planung.

Advertisements