wir starten den Tag an der Portil de Fier und damit an unserem südlichsten Punkt in Rumänien. Nach einem kurzen Blick auf das Denkmal von Decebalus fahren wir über Orsova nach Baile Herculaneum und frühstücken im ältesten Heilbad Rumäniens. Jetzt wären es eigentlich nur 70 langweilige Kilometer bis Brebu Nou. Das geht auch besser, deswegen biegen wir nach wenigen Kilometern in Richtung Norden wieder nach Westen ab und finden eine Vierzahl von Kurven im grünen Meer von Wiesen, Blumen und immer wieder kleinen Serpentinenstücken bis nach Anina. Ab hier ist es bekannte Route über Resita nach Brebu. In Brebu werden wir im Enduromania Stützpunkt von Simina und Sergio wärmstens begrüßt. Wir bekommen ein schönes Zimmer und ein tolles Abendessen. Morgen machen wir Pause und entscheiden wie wir wieder nach Hause kommen. Übrigens heute ist halbzeit und wir haben knapp 2.800 km gefahren.

Advertisements