Nach drei Tagen mit 30 Grad im Schatten begrüßt uns Lemberg am morgen mit Regen. Genau das richtige Wetter für eine Stadtrundfahrt. Obwohl Rundfahrt mit dem Motorrad empfiehlt sich in Lemberg nur sehr bedingt. Überall in der Stadt wird gebaut und dort wo die Strassen noch nicht fertig sind empfiehlt sich eine erhöhte Bodenfreiheit. Deswegen bleiben unsere Motorräder auf dem bewachten Parkplatz und wir besichtigen die ersten Sehenswürdigkeiten zu Fuss. Als Motorradfahrer bin ich nur bedingt Fussweg tauglich und wir erweitern unseren Horizont um eine Ukrainische Straßenbahnfahrt. In Rom habe ich gelernt das Busse in der Stadt Rally fahren können. In Lemberg lerne ich das Straßenbahnen Enduro fahren können. Die Schienen liegen so in den Strassen das die Tram permanent über die Straße tanzt. Ein Erlebniss das ich so das letzte Mal Anfang der 1980er Jahr in Prag hatte. Alternativ könnten wir auch noch die überall in der Stadt präsenten gelben Busse nehmen, entschliessen uns dann aber doch zu einem weiteren Fussweg.

Lemberg ist aber auf jeden Fall eine Reise wert und verbindet für mich Osteuropa mit dem Lebensgefühl Südeuropas. Die Stadt ist auf jeden Fall eine Reise wert. Ein Tipp für jeden Besucher das Lokal Gaza Lampa. Sehr gutes Essen und Trinken zu sehr günstigen Preisen.

Und morgen üben wir dann weiter kyrillische Buchstaben und Ihre Übersetzungs ins lateinische Alphabet.

Advertisements